Kommentare 0

Für die Wiedervorlage im Sommer

Der Virologe Christian Drosten prognostiziert in einem Interview mit dem Spiegel eine gefährlichere Pandemie-Situation als im vergangenen Jahr. Das liege unter anderem an der Corona-Variante B.1.1.7. Zur erhöhten Ansteckungsfähigkeit der Mutante aus Großbritannien sagt er: „Das ist leider gefährlicher, als wenn es tödlicher geworden wäre; denn jeder neue Infizierte wird dadurch mehr Menschen anstecken und jeder dieser Menschen wiederum mehr Menschen, sodass die Zahl der Infizierten exponentiell wächst.“ Die sogenannte Zero-Covid-Strategie hält er für einen erstrebenswerten Weg: „Es wäre absolut erstrebenswert, jetzt auf die Null zumindest zu zielen. Vor allem weil ich schlimme Befürchtungen habe, was sonst im Frühjahr und Sommer passieren könnte.“

Sorge habe Drosten vor einer Situation im Sommer, wenn „die alten Menschen und vielleicht auch ein Teil der Risikogruppen geimpft sein werden“, dann könnte „ein riesiger wirtschaftlicher, gesellschaftlicher, politischer und vielleicht auch rechtlicher Druck entstehen, die Corona-Maßnahmen zu beenden. Und dann werden sich innerhalb kurzer Zeit noch viel mehr Leute infizieren, als wir uns das jetzt überhaupt vorstellen können. Dann haben wir Fallzahlen nicht mehr von 20.000 oder 30.000, sondern im schlimmsten Fall von 100.000 pro Tag“.

Link

Es wird ein langes, langes Jahr.

We’re so fucked
Shit outta luck
Hardwired to self-destruct

Metallica

Schreibe eine Antwort