22.01.2017

Mit Mühe bringt Trump es zu Beginn der Rede zu einem erheischenden Wohlwollen mit Dank an Michelle und Barack Obama für ihren Beistand während des Amtsübergangs. Dann aber legt er los und er lässt keinen Zweifel daran, in welche Richtung die Reise geht.

Hans Hüett auf Schmalbart

You want it darker

Der Nebel schleicht sich über die Felder und ein bisschen Zwischenzeit in die vollen Tage. Die Lichterkette blinkt in den zwei Minuten, in denen Dämmerung und Wolken dem Sensor Entscheidungsschwierigkeiten  bereiten.

Ein neues Album von Leonard Cohen.  Schön.

Links der Woche KW-01 2016

„Nie sah ich einen Menschen unzufrieden durch eine Waschstraße gleiten …“

Peter Lichts neue Kolumne „Lob der Realität“ in der SZ. Über Anfänge und Waschstraßen.

Armin Nassehi über patriarchale Netzwerke, salonfähigen Rassismus und eine nach rechts driftende Sehnsucht nach einfachen Antworten.

Ein Dialog findet nur im Gespräch statt – zwei konträre populistische Meinungen, die im Internet betonhart gegeneinander stehen, sind keine „Debatte“, sondern eine digitale Skulptur.

Meine Meinung. Die Frage ist halt nur, ob die Außenseiten der Lager für einen Dialog überhaupt noch erreicht werden können. Ich sehe da oft kein Bedürfnis nach Kommunikation.
„Natürlich hat alles mit allem zu tun“ – um mal noch diesen einen Satz aus dem Text zu pflücken. GENAU das ist der Punkt, die Akzeptanz einer komplexen Realität (in diesem  Cartoon auf den Punkt gebracht). Nicht nur in Flüchtlingsfragen, aber gerade da.

Des Weiteren: